All-in-One PC im Eigenbau

Von   29. August 2015

All-in-One PCs lassen sich unter anderem aufgrund ihres schlanken Gehäuse nicht immer nach Wunsch bestücken. Für den All-in-One PC Selbstbau gibt es mehrere Möglichkeiten die wir hier vorstellen.

All-in-One PC Barebone

Mini-ITX

Ein All-in-One PC Barebone ist ein unvollständig aufgebauter PC. Er besteht meist nur aus einem Gehäuse mit Monitor, Netzteil, Hauptplatine (Mainboard) und Prozessorkühler. Die restlichen benötigten Komponenten wie der Prozessor, Arbeitsspeicher, Festplatten / SSD, CDROM bis hin zu Bluray Laufwerken, Betriebssystem und Software kann vom Käufer selbst ausgestattet werden. Die Komponenten müssen aber zum jeweiligen Barebone kompatibel sein.

Thin Mini-ITX –  All-in-One PC Gehäuse

Im Grunde handelt es sich hier auch um Barebone All-in-One PCs. Der unterschied ist nur das hier auch die Hauptplatine (Mainboard) selbst ausgewählt werden kann. Es handelt sich um Thin Mini-ITX Mainboards. Im Vergleich zu Mini-ITX Mainboards sind Thin Mini-ITX Mainboards besonders flach. Die maximale Bauhöhe beträgt lediglich 2,5 Zentimeter.

VESA montierter All-in-One PC

VESA All-in-One PC

Bei VESA montierten All-in-One PCs wird ein normaler PC in den meisten fällen ein Mini-ITX oder Small Form Factor PC (SFF) an der VESA Halterung auf der Rückseite eines Monitors montiert.

Micro PC / Mini PC / Stick PC

HDMI Stick-PC

Mit Hilfe eines Mini PC HDMI Sticks ist es möglich jeden Monitor in wenigen Minuten zu einen All-in-One PC um zurüsten. Als Betriebssystem kommt Android oder Windows in frage. Es muss aber beachtet werden das diese Mini PCs nicht sehr leistungsfähig sind. Für normales Internet surfen oder arbeiten mit Office sollte die Leistung aber ausreichend sein. Auf Android Sticks sind auch kleine Spiele und das abspielen von Videos möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.